C07

Die Grenzen der Variabilität im Phonotaktikerwerb aufgrund universaler Biases

PI(s): Prof. Dr. Natalie Boll-Avetisyan

Das Projektziel ist zu separieren, inwieweit der Phonotaktikerwerb von Erfahrung abhängt und damit zu Variabilität unter Babys führt, die sich in ihrer Spracherfahrung unterscheiden (verschiedene oder mehrere Sprachen lernend), und inwieweit erfahrungsunabhängige universale Biases dieser Variabilität Grenzen setzen. Dafür vergleichen wir Babys, die mono- oder bilingual mit Deutsch und/oder Russisch aufwachsen – zwei Sprachen, die sich phonotaktisch deutlich unterscheiden. Mittels Korpus-basierter Lexikonstatistik werden wir untersuchen, welchen phonotaktischen Input Babys erfahren. Mit Eyetracking-Experimenten wird getestet, ob Babys phonotaktische Hörpräferenzen zeigen, die über ihre Spracherfahrung hinaus von universellen Biases bestimmt werden.

MitarbeiterInnen

Boll-Avetisyan

Prof. Dr. Natalie Boll-Avetisyan

Universität PotsdamCampus GolmDepartment LinguistikKarl-Liebknecht-Strasse 24-25, Haus 14, Raum 2.3814476 Potsdam

(+49) 331 977-2374 | 📧 | 🔗 | 🔗

Garcia

Dr. Rowena Garcia

Universität PotsdamCampus GolmDepartment LinguistikKarl-Liebknecht-Strasse 24-25, Haus 14, Raum 2.3714476 Potsdam

| 📧

Publikationen

Author(s)TitleYearPublished inDOILinksType

News

6. Summer School on Statistical Methods for Linguistics and Psychology

Ziel der Sommerschule ist eine umfassende Ausbildung in Theorie und Anwendung der Statistik mit besonderem Fokus auf das lineare gemischte…

Workshop: Grundlagen Künstlicher Neuronaler Netze / Deep Learning

Der SFB1287 der Universität Potsdam lädt interessierte Linguistikwissenschaftler zu einem kostenlosen Workshop ein. Dieser 2-tägige Workshop bietet einen Einblick in…